Anna Lesceline Holmes

Anna Lesceline Holmes wuchs zweisprachig auf, was für sie von großem Vorteil ist, da sie dadurch die Möglichkeit hat, sowohl auf deutsch wie auch auf englisch zu therapieren.

Im Alter von sieben Jahren erhielt Anna Cello- und Klavierunterricht. Früh schon fing Anna an ihre eigenen Songs zu schreiben und aufzuführen. Mit dreizehn erhielt sie ein Musik-Stipendium für das renommierte Internat „Bedales“ in Südengland, das für seine musikalische und künstlerische Ausbildung bekannt ist. Direkt im Anschluss daran ging sie auf die Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg.

Anfang der Neunziger zog sie für ein Engagement nach Berlin. Diese Stadt wurde zu ihrer Wahlheimat. Es folgten Engagements auf der Bühne und vor der Kamera. Das Sonwriting war weiterhin ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Sie trat weiterhin mit ihren Songs auf und bekam einen Vertrag bei dem Musikverlag "Warner Chappell". Auch verbrachte sie immer wieder Zeit  in New York und Los Angeles um sich in method und camera acting weiterzubilden. Parallel fing Anna Holmes früh an, Jugendlichen Gesangsunterricht zu geben. Das Thema „Stimme“ interessierte sie so sehr, dass sie beschloss, eine Ausbildung zur Logopädin zu absolvieren. Sie arbeitete von 2007 bis 2009 als Gesangsdozentin an der Musikschule Frauenfeld (Schweiz), bevor sie in Berlin eine eigene Praxis für Logopädie eröffnete. 

Mit einem umfassenden Erfahrungsschatz als aktive Schauspielerin, Sängerin und Gesangslehrerin sowie dem Fachwissen als ausgebildete Logopädin besitzt Anna Holmes das nötige Knowhow, um ihren Klienten zu einer wohlklingenden Stimme zu verhelfen. Sie unterrichtet seit 2017 auch im Fach „Stimme“ im Ausbildungsbereich Logopädie der Gesundheitsakademie der Charité in Berlin.

Lea Drimus

Geboren und aufgewachsen ist Lea in Wiesbaden, der hessischen Landeshauptstadt. Als Tochter eines Sprechers und Moderators verbrachte sie viel Zeit in Tonstudios und Radiosendern hinter den Kulissen. Das Bewusstsein und ihr Interesse für Artikulation und Stimmen konnte sie somit schon sehr früh entdecken.

2012 zog sie auf eigene Faust nach Berlin und begann schließlich an der Charité ihre Ausbildung zur Logopädin. Durch die dortige Praxisorientierung konnte sie bereits während der Ausbildung Erfahrungen auch mit schwer neurologisch betroffenen Patienten sammeln.

Neben ihrer Arbeit in der logopädischen Praxis therapiert sie auch in Einrichtungen, sowie im Hausbesuch. Somit bewegt sie sich mit ihren Therapien nicht nur in Schöneberg, sondern auch im gesamten Spektrum logopädischer Disziplinen.

Rahel Härer

Staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (Schlaffhorst-Andersen)

Rahel stammt aus einer Familie in der viel gemeinsam musiziert und gesungen wurde, sie lernte Trompete, Akkordeon, Klavier und klassischen Gesang. Singen ist für sie schon immer Ausdrucksmöglichkeit des Herzens und Weg zum Glück. Ihr ist es darum ein Anliegen Menschen zu unterstützen, ihre stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten, beim Sprechen oder Singen zurückzuerlangen und weiterzuentwickeln.

Als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin achtet sie auf das Zusammenspiel von Atmung, Stimmgebung und Körpertonus. Ihre klassische Gesangsausbildung (u.a. bei Yvonne Frazier, Berlin) und Bühnenerfahrung in Chören, Bands und als Solistin fließen in ihre Arbeit ein, ebenso Kenntnisse in Körperarbeit (BodyMindCentering) und Tanz (New Dance). 

Seit 2008 hat sie Berufserfahrung in Stimmtherapie, Gesangsunterricht, sowie in der Therapie von Sprachentwicklungs-, myofunktionellen-, und Redeflussstörungen sowie von Dysarthrophonie. Diese führt sie auch in englischer und italienischer Sprache durch.

Aktuell erweitert sie ihr therapeutisches Spektrum mit „Estill Voice Training“, und Faszienarbeit.

Mariola Meier

Mariola Meier absolvierte vor ihrer Ausbildung als Logopädin ein Sprach/Anglistik- und Wirtschaftsstudium am Newbold College in Bracknell Großbritannien. Die daraus resultierenden Englischkenntnisse befähigen sie Therapien sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch durchzuführen. Zurück in Deutschland ließ sie sich zur Krankenschwester in Berlin Zehlendorf ausbilden.

Da die Arbeit mit Menschen Mariola sehr am Herzen liegt, beteiligte sie sich an zahlreichen ehrenamtlichen Projekten. Unter anderem engagierte sie sich für das Projekt des Kinderhilfswerks „World Vision“ und arbeitete als Pfadfinderleiterin mit Kindern und Jugendlichen. Auch außerhalb von Deutschland unterstützte Mariola Hilfsprojekte. Sie lebte 4 Jahre lang in Lomé, Togo, wo sie einer ehrenamtlichen Tätigkeit in einer Mutter und Kind Klinik nachging.

Die Leidenschaft für Sprache ließ sie jedoch nie los. Mariola begann eine Ausbildung zur Logopädin, die sie 2006 an der Europa Fachschule Fresenius in Darmstadt abschloss. Von 2007 bis 2016 arbeitete sie in einer Praxisgemeinschaft und konzentrierte sich dort auf folgende Schwerpunkte:

  • Behandlung von Kindern: Sprachentwicklungsstörungen, Artikulationsstörungen, AVWS, LRS, VED, MFS, Stottern, Poltern, Wortfindungs- und Wortspeicherungsstörungen, Late Talker, Morbus Down
  • Behandlung von Erwachsenen: Aphasie, Dysarthrie, Stimmstörungen, Stottern, Poltern, Kognitive Dysphasie
  • Mariola therapiert vor allem evidenzbasiert. Zu ihren zahlreichen Fortbildungen gehören unter anderem:
  • TAKTKIN – ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen bei B. Birner-Janosch
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie bei Kindern – basierend auf dem Nuffield dyspraxia Program bei Aila Makdissi
  • ESGRAF und Kontextoptimierung – Diagnose und Therapie grammatischer Störungen bei Prof. Dr. Motsch
  • Wortschatzsammler – Strategietherapie lexikalischer Störungen im Vorschul- und Schulalter bei Pro. Dr. Motsch
  • Diagnostik und Therapie früher Spracherwerbsstörungen nach dem Konzept von Barbara Zollinger
  • Stottertherapie im Kindesalter – Intensivseminar, Methoden und Techniken von KIDS. Therapieansatz Mini-KIDS und Schul-KIDS
  • Therapie von Sprachentwicklungsstörungen nach Plan – bei Dr.phil Julia Siegmüller